Ein Neujahrsbeitrag der anderen Art


Nun schreiben wir also das Jahr 2017. Die gesamte Welt ist seit einigen Stunden im neuen Jahr angekommen. Doch während in vielen Ländern (weitgehend) friedlich, meist unter sehr hohen Sicherheitsvorkehrungen, gefeiert werden konnte, hat der Terrorismus in Istanbul erneut seine widerwärtige, hassverzogene Fratze gezeigt. Ein Massaker an Menschen, die einfach nur den Jahreswechsel feiern wollten und die nur deshalb zu völlig unschuldigen Opfern werden mussten. Es ist schlichtweg nicht fassbar, wie eine einzige Person (in einigen Berichten ist weiterhin auch von zwei Tätern die Rede) in einem Nachtclub in Istanbul so viele Menschen töten und verletzen kann. Erklärbar ist ein solches Verhalten nicht – kann es nicht sein. Denn es gibt keine befriedigende „Erklärung“ für derartige Taten. Letzten Endes spielt es keine Rolle, ob eine Ideologie oder ’nur‘ reiner Hass ohne ideologische Beweggründe dahinter steht. Vielleicht finden es solche Leute auch einfach toll, Herrscher über Leben und Tod zu spielen. Wir werden die Beweggründe ohnehin nicht verstehen – weil wir es einfach nicht können. Und im Prinzip ist das sogar gut so: Denn letztlich unterscheidet uns genau das doch von den Menschen, die derartiges tun. Könnten wir solche Taten verstehen, könnten wir etwas rechtfertigen, was keine Rechtfertigung verdient. Wahlloses Töten ist niemals zu  rechtfertigen, und auch Gewalt im Allgemeinen ist nur in den seltensten Fällen wirklich akzeptabel. Auch wenn es viele heutzutage für naiv halten: Gewalt ist keine Lösung! Denn Gewalt führt immer nur zu mehr Gewalt. Ein trauriges Beispiel dafür ist die Türkei, wo dieser Effekt insbesondere wegen Erdogan’s Krieg gegen die Kurden (ja, gegen die Kurden!) immer stärker zutage tritt. So kommen zu den regelmäßigen Terroranschlägen von Daesh auch immer wieder Attentate durch PKK oder TAK. Leider werden viele Attentate, die von der Ausführung eher für Daesh sprechen, auch extrem schnell kurdischen (Terror-) Organisationen, wie z.B. die o.g., angehangen. Dann hat Erdogan wieder einen Grund für neue Angriffe gegen die PKK – leider treffen die Bomben und Geschosse allzu oft die kurdische Zivilbevölkerung und damit Unschuldige. Was wiederum zu mehr Gewalt von Seiten der PKK führt. Dieser Kreislauf könnte nur gebrochen werden, indem man sich wieder auf Friedensverhandlungen einigt. Doch die Aussichten darauf sind seit dem Putschversuch noch geringer als sie es ohnehin schon waren. Und wer profitiert von dem türkischen Konflikt mit den Kurden? Daesh. Denn der Kampf gegen PKK, YPG etc. benötigt zum einen Ressourcen, die letztlich im Kampf gegen Daesh fehlen. Zum anderen kämpft insbesondere die YPG häufig erfolgreich gegen Daesh, was zunehmend schwieriger wird, da sie nun auch vom türkischen Militär angegriffen werden. Und da soll man nicht auf gewisse Gedanken kommen? Das Erdogan keine Skrupel hat, mit Terrororganisationen zu sympathisieren (bspw. Muslimbrüder, Hamas), sollte weitgehend bekannt sein. Von der Bewaffnung diverser islamistisch-dschihadistischer Gruppierungen, die in Syrien kämpfen, mal ganz abgesehen. Tja, jetzt ist mein Neujahrsbeitrag doch etwas negativ und ziemlich politisch geworden. Eigentlich hatte ich mir meinen Text zu Neujahr anders vorgestellt, doch letztlich wollten die Gedanken einfach raus.
Nun aber vielleicht doch noch zu etwas Positiverem: 😊
Von dem ganzen Feuerwerks-Geknalle halte ich nicht allzu viel und ich würde nie auf den Gedanken kommen, dafür Geld auszugeben. Einige Fotos habe ich dennoch gemacht – aus dem Fenster, weil es so kalt war. 😌😊 Diejenigen Bilder, die zumindest nicht allzu schlecht geworden sind, habe ich hier zusammengestellt:

wp_ss_20170101_0022

Nun wünsche ich Ihnen allen alles Liebe und Gute für das neue Jahr!
🍀🍀🐞🍀🐞🍀🍀
Möge 2017 ein besseres Jahr für die Welt werden!

fotor_fontcandy

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s