Hass und Hetze im Netz – Teil 2


Eigentlich wollte ich diesen Blog-Eintrag schon gestern veröffentlichen, doch dann war ich fast fertig und der Browser blieb hängen – leider sind die letzten Änderungen nicht mehr gespeichert worden. Da es schon spät geworden war, hatte ich dann einfach keinen Nerv mehr und habe das Ganze auf heute früh verlegt. So habe ich den Morgen statt mit dem Lesen von Nachrichten mal mit dem Weiterschreiben dieses Textes verbracht😊.

Wie bereits im ersten Teil angekündigt, möchte ich mich im zweiten Teil insbesondere mit den Auswirkungen von „Hass und Hetze im Netz“ befassen. Denn es ist ganz logisch, dass diese Hetzstimmung früher oder später aus dem Netz in das reale Leben „rüberschwappt“. Erste Anzeichen dafür sind bspw. die unzähligen Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte und Gewalt gegen Flüchtlinge bzw. Menschen, die vom Aussehen her vielleicht Flüchtling sein könnten. Da spielt dann nur eine Rolle, dass irgendjemand „ausländisch“ aussieht. Das sind Dinge, die nahezu täglich passieren – mitten in Deutschland. Doch darüber wird nicht gerne gesprochen. Lieber wird sich über die angeblich durch Flüchtlinge überbordende Kriminalität ausgelassen. Na klar, damit erreicht man ja auch viel mehr Aufmerksamkeit, da Menschen im Allgemeinen schließlich schon immer Meister darin waren bzw. sind, die Schuld irgendjemandem zuzuschieben. Und überaus ‚beliebt‘ als Sündenbocke waren eben unter anderem schon immer Fremde. Auch, weil Vorurteile uns daran hindern, auf diejenigen, die uns unbekannt sind, zuzugehen, um diese kennenzulernen. Letztlich könnte man zu dem Schluss kommen, dass Ressentiments ein Grund für Probleme in der Integration sind. Doch zu diesem Thema sollte ich vielleicht einen separaten Text verfassen.

Hier jedoch soll es um den Hass gehen, der durch Vorurteile entsteht. Deshalb zunächst noch einige Beispiele, wie gewisse Leute versuchen, im Netz typische Stereotype gezielt zu ‚bestätigen‘.
Ganz vorne dabei ist natürlich der Islam:

131291405190404236

1.) Es ist ein beliebter Weg um Menschen gegen die Aufnahme von Flüchtlingen aufzuhetzen: Eine (vermeintliche) Islamisierung zu beklagen. Doch es hat weder unter Rot-Grün, noch unter CDU-geführten Regierungen eine Islamisierung Deutschlands stattgefunden. Und es würde auch keine Islamisierung geben, wenn es eine rot-rot-grüne Bundesregierung geben würde. Das einzige, worum es diesen Leuten geht, ist Angstmacherei. Denn Angst ist das Lebenselixier von Parteien wie der AfD und Gruppierungen wie Pegida & Co.
2.) Eine Frage, die man eigentlich nicht ernst nehmen kann. Leider ist das jedoch genau die Strategie rechter Menschenfeinde: Islam und Islamismus gleichsetzen, um weiter Hass zu verbreiten. Keine Pauschalisierung ist zu platt, aber wenn bspw. die AfD rechts genannt wird, wird sich über «fehlende Differenzierung» beschwert. Ernsthaft?! Der Unterschied zwischen Islam und Islamismus ist schon aus dem Grunde wichtig, da ersteres eine Religion ist, der Millionen friedliche Menschen angehören, letzteres jedoch eine Rechtfertigungsideologie für Terrorismus darstellt. Aber das wäre diesen Leuten wohl schon wieder zu viel Differenzierung…

3.) Hier reichte dem Verfasser die Behauptung «Islam züchtet Terrorismus» offenbar nicht und er musste noch Kindesmissbrauch mit dem Islam in Verbindung bringen. Pädophilie ist ein globales Problem. Den Islam mit Pädophilie in Verbindung zu bringen, ist schon deshalb unfassbar widerwärtig, weil es all die anderen Kinderschänder nicht mit einbezieht. Was ist mit den unzähligen Opfern, die als Kinder bspw. von Priestern missbraucht wurden – unter anderem hier in Deutschland? Oder der Missbrauchsskandal in Großbritannien – es gäbe unzählige Beispiele! Im Prinzip sind Äußerungen wie im o.a. Tweet ein Schlag ins Gesicht all dieser Opfer.
Dennoch gibt es Menschen, die solchen Unwahrheiten Glauben schenken. Und so wird Hass gesät, der dann meist früher als später von gewissen Leuten ‚geerntet‘ werden kann. Wie schon oben erwähnt: Erste Anzeichen dafür können immer häufiger beobachtet werden. Brandanschläge auf Flüchtlingsheime, Angriffe gegen „nicht-deutsch“ aussehende Menschen und Aufrufe zur Selbst- und/oder Lynchjustiz (1) gegen vermeintliche ‚Volksverräter‘ – womit meist Politiker, aber auch Flüchtlinge gemeint sind – sind nur einige Auswüchse der Hetze im Netz.

Besonders ‚beliebt‘ bei den Hetzern sind die Grünen. Im folgenden einige Beispiele:

wp_ss_20170118_0028
1.) Ein typisches Beispiel für Hetze gegen die Grünen. Es mag sein, dass es diese Parole gegeben hat, jedoch hat dies keine der genannten Personen gesagt. (2)

2.) Die Aussage in diesem Tweet – die im Übrigen alles andere als unwahr wäre – soll implizieren, dass Grüne sexuelle Gewalt nur dann verurteilen, wenn sie von Deutschen begangen werden. Dabei ist es, wie schon geschrieben, nicht falsch, dass es in Deutschland auch ohne Flüchtlingskrise sexuelle Gewalt gab. Es gibt unzählige Frauen, die Opfer deutscher Männer geworden sind. Für zahlreiche Menschen wird sexuelle Gewalt jedoch offenbar erst zum diskussionswerten Problem, wenn die Täter „Nicht-Deutsche“ waren bzw. sind. Und genau das ist das eigentliche Problem in unserem Land. AfDler meinen, „Linke“ seien Realitätsverweigerer, dabei sind sie es doch, die die Realität nicht sehen wollen: Indem sie im Prinzip so tun, als seien „richtige“ Deutsche niemals kriminell.

3.) Jaaaa, das Lieblingsargument der Gegner von Grünen bzw. Linken im Allgemeinen darf natürlich nicht fehlen! Ich möchte nicht wissen, wie viele sogenannte Konservative regelmäßig dem Alkohol zusprechen … aber – ich vergaß – Alkohol gehört ja offenbar zur deutschen Kultur. Und wenn man es rein objektiv betrachtet, ist Cannabis um einiges weniger schädlich als Alkohol. Nun ja, es ist halt nichts zu platt, wenn es darum geht „Linke“ zu diffamieren.
4.) Wieder so ein Unsinn. Sahra Wagenknecht ist doch die Ideologin schlechthin. Ihr ist ihre Ideologie bspw. wichtiger, als mit einer Regierungsbeteiligung endlich notwendige Verbesserungen für unser Land anzustoßen. Aber Frau Wagenknecht bedeutet ihr Anti-Kurs, der ihrer Ideologie entspringt, eben mehr als die Menschen, die sich eine bessere Politik wünschen.
5.) Da fragt man sich schon, von welcher Mehrheit da gesprochen wird. Kann irgendwie nicht stimmen, wenn zugleich eine Mehrheit bspw. ein NPD-Verbot bejahen würde und auch die AfD kritisch sehen. Es sei denn, er/sie meint mit Mehrheit das, was er/sie in der (Facebook-) Bubble sieht.

wp_ss_20170118_0029

1.) Ehrlich, so sehr ich rechte Menschenfeinde auch verachte, ich würde ihnen niemals den Tod wünschen. Mehr gibt es zu diesem verachtenswerten Tweet nicht zu sagen.

2.) Ach ja?! Dabei war es doch vor allem die AfD, die von Anfang an den Anschlag von Berlin (und im Übrigen auch die Anschläge von Paris und Nizza) für sich instrumentalisiert haben. Pretzell bspw. bereits eine halbe Stunde nach dem Attentat. Also, besser nicht von sich auf andere schließen.

3.) Genau so ein Unsinn wie die Gerüchte um angebliche Pläne, Weihnachten abzuschaffen. Und im Frühjahr ist dann Ostern dran, oder was?!

4.) Ah, es ist also eine «Fake-Urwahl», wenn aus drei Männern am Ende einer gewählt wird und die Kandidatin, die schon feststand – weil keine Gegenkandidatin -, mit 70,63% von der Basis bestätigt wird. (3) So jemand hält dann wohl das Vorgehen der NRW-AfD für das bessere Vorgehen…

wp_ss_20170118_0027

1.) Wenn einem keine Argumente einfallen, muss man halt persönlich werden, das scheint hier – wie bei so vielen Hetzern – das Motto zu sein. Wobei das hier ja fast noch eher harmlos ist.
2.) Der ‚böse‘ Feminismus, der die Männer unterdrücken will, darf natürlich auch wieder nicht fehlen. Warum bitte soll es „Männerhass“ sein, wenn Frauen Gleichberechtigung wollen? Wir Frauen wollen nicht die Männer vernichten, wir wollen nur gerecht behandelt werden. Das sehen auch die meisten Feministinnen so. Allerdings ist es auch nichts Neues, dass die Rechten nicht gerade ein frauenfreundliches Bild haben. Es sei denn, es geht um Silvester 2015 oder den Mord an der Freiburger Studentin – dann werden Rechte plötzlich zu Frauenschützern. (4) Darauf kann jede ernstzunehmende Feministin verzichten – es sei denn, man heißt bspw. Alice Schwarzer. Aber das nur nebenbei.

Zum Schluss noch zwei bzw. drei Beispiele, von denen wirklich einer schlimmer als der andere ist. Bei dem ersten soll der Fokus jedoch auf dem Foto liegen. Denn es ist schlichtweg falsch, von vorne bis hinten:

wp_ss_20170117_0013

Punkt 1➡Es werden keine Weihnachtsmärkte umbenannt, es gibt jedoch Märkte, die Wintermärkte heißen und schon immer hießen, weil sie schon vor dem eigentlichen Beginn des Advents öffnen. Denn es regt sich unter strenggläubigen Christen immer wieder Kritik an Weihnachtsmärkten, die «zu früh» geöffnet werden. Ähnliches gilt für den frühzeitigen Verkauf von Weihnachtsartikeln. Aber was spielt das für eine Rolle, wenn man so doch so schön gegen den Islam hetzen kann.

Punkt 2➡Muslimische Lieder in Weihnachtsgottesdiensten? Selten so einen Schwachsinn gelesen. Allerdings ist mir klar, worauf hier angespielt wird:

http://www.bildblog.de/84564/bild-liefert-falsches-futter-fuer-islamhasser-und-rechte-hetzer/
Ausgerechnet die „Bild“ liefert den Hetzern ihre sogenannten Argumente. Was für eine Ironie – rechte Hetzer lesen Bild…

Punkt 3➡Naja, „Islamischer Staat“ ist eine blöde Bezeichnung für eine Terrororganisation, die so brutal ist wie kaum eine vor ihr. Dabei geht es jedoch vor allem darum, dass diese Bezeichnung quasi eine Legitimierung ihres sogenannten Staates ist. Doch das, was Daesh da geschaffen hat, ist kein Staat. Es ist ein Gebilde, in dem die pure Menschenverachtung herrscht – das ist übrigens auch ein Grund, warum Menschen fliehen. Denn wenn sie von Daesh bedroht werden, sind sie unter Umständen auch im Libanon oder in der Türkei nicht sicher. Jedenfalls ist für mich klar, dass „IS“ als Bezeichnung nicht richtig ist. Deshalb benutze ich auch das Wort „Daesh“, zumal die Terroristen diese Bezeichnung verabscheuen. Ist das nicht Grund genug, nicht vom „Islamischen Staat“ zu sprechen“?

Damit wären die im Zitat  genannten ‚Argumente‘ für eine Islamisierung Deutschlands widerlegt.
Leider sind Fakten für viele Menschen zur Zeit unwichtig – ein weiteres großes Problem in unserem Land.

131291407053997877

1.) Offenbar soll dieser Tweet ein ‚Witz‘ sein, allerdings kann ich da nichts lustiges finden. Es ist einfach nur ein hetzerischer, hasserfüllter Tweet, der im Prinzip zur Selbstjustiz aufruft. Davon abgesehen ist es ein Märchen, dass diese Leute – ich beziehe mich hier auf das an den Tweet angehängte Foto -, die in Dresden, Leipzig, Erfurt, München etc. „das Volk“ sind. Nein, denn das Volk besteht nicht aus ein paar Tausend Leuten. Und schon gar nicht aus Social-Bots, die den Usern suggerieren sollen, sie seien in der Mehrheit. Doch das Volk besteht aus etwas über 80 Millionen Menschen!

2.) Doch! Weil es wichtig ist, zu verstehen, was der Koran wirklich ist. Denn er ist nicht das, als was ihn die Islamisten darstellen. Überhaupt, die Mehrheit der Muslime in diesem Land hält sich an das Grundgesetz. Und nebenbei: Die Bibel ist auch nicht unbedingt in Übereinstimmung mit dem Grundgesetz – insbesondere, was das alte Testament angeht. Die Probleme fangen meist an dem Punkt an, an dem der Inhalt von Bibel oder Koran wörtlich genommen wird. Und das tun hauptsächlich Fundamentalisten – und die gibt es auch unter Christen.

Nun sind es doch mehr Beispiele geworden als geplant. Aber Twitter ist so voll von Hetze gegen die Grünen, dass es echt schwer ist, sich für einige wenige Tweets zu entscheiden. 😐
All diese Tweets sind im Vergleich zu manch anderen noch eher harmlos, jedoch wollte die ganz üblen einfach nicht hier posten. Schon die hier gezeigten Tweets überschreiten zum Teil sehr stark gewisse moralische Grenzen. Das eben nichts mit „political incorrect“ zu tun, sondern, wie geschrieben, mit Moral! Leider scheint die Moral gerade vielen Menschen unwichtig zu werden. Dabei ist es total einfach, Politik konstruktiv zu kritisieren – also, ohne die kritisierten Politiker zu beleidigen. Das Kuriose daran ist, dass gerade AfD-Politiker*innen sich gerne über vermeintliche Beleidigungen echauffieren, z. B., wenn man die AfD als „rechts“ bezeichnet oder AfDler Pfeifen nennt. Dabei benutzen AfD-Politikern und -Anhängern regelmäßig viel schlimmere Ausdrücke gegenüber ihren politischen Gegnern. Aber da wird ja ohnehin gern mit zweierlei Maß gemessen. So verlangt man bei jeder islamistischer Gewalttat die sofortige Distanzierung der Muslime. Wenn aber wieder einmal jemand einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft verübt hat: Schweigen bei der AfD. Und das, obwohl doch gerade die AfD einen großen Teil dazu beiträgt, dass die gesellschaftliche Stimmung aufgeheizt wird. In dem Zusammenhang stelle ich mir gerade vor, wie die AfD reagieren würde, wenn irgendeine andere Partei fordern würde, dass sich jeder Deutsche umgehend von rassistisch motivierten Taten von Deutschen  distanzieren soll. Die Kommentare der AfD kann ich mir lebhaft vorstellen…

Tja, genau das wäre aber die richtige Reaktion auf «Muslime haben sich zu distanzieren». Mal ganz abgesehen davon, dass bspw. nach den Attentaten von Paris im Januar 2015 eine Mahnwache von Muslimen abgehalten wurde, um den Opfern zu gedenken und ein Zeichen gegen islamistischen Terror zu setzen. (5) Doch das alles zählt bei diesen Leuten nicht. Hauptsache Hass verbreiten. Wenn nicht endlich alle aufwachen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Rechten ihr Ziel erreicht haben. Und das ist die vollständige Spaltung der Gesellschaft, die in letzter Konsequenz zu Gewalt führen wird – um das zu erkennen, muss man nun wirklich kein/e Hellseher*in sein. Dasselbe passiert gerade in den USA und in nahezu ganz Europa. Und überall sind rechte Ideologen die Urheber, die wiederum den Muslimen bzw. Flüchtlingen die Schuld geben. In dem Zusammenhang ‚warnen‘ die Rechten vor einem Bürgerkrieg, was allerdings jedes Mal mehr nach einer Drohung klingt. Letztlich haben die Rechten kein anderes Ziel als Islamisten: Die Absetzung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, um ihre abartigen Ziele umsetzen zu können. Das ist die Gefahr, der wir in Deutschland und Europa gegenüberstehen.
Auch wenn der zweite Teil nun etwas anders geworden ist, als ich es mir vorher vorgestellt habe – Planungen bringen bei mir eher selten etwas 😌😊 -, beende ich diesen Blog-Eintrag nun.

▫ ▫ ▫ ▫ ▫ ▫ ▫ ▫ ▫
Hier noch einige Links zu Artikeln, auf die ich mich zum Teil bezogen habe:

(1) http://www.rp-online.de/politik/deutschland/aydan-oezoguz-und-bodo-ramelow-im-netz-kocht-der-hass-ueber-aid-1.5014231

http://www.n-tv.de/politik/Justizminister-nimmt-AfD-Jugend-ins-Visier-article12835846.html

http://m.taz.de/!5042249;m/

http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/brandenburg/2016/02/stimmung-in-nauen-rechtsextreme-szene-brandanschlag-anleitung-molotow-cocktails.html

http://www.pfalz-express.de/afd-stadtratin-kern-im-offenen-brief-endlich-widerstand-leisten-grune-aufruf-zur-selbstjustiz/

http://www.yenihayat.de/2016/01/26/afd-jugend-aufruf-zu-selbstjustiz/

http://www.mopo.de/hamburg/blutige-selbstjustiz-auf-dem-kiez-fluechtlinge-verpruegelt–es-waren-zuhaelter-830818

Schon etwas älter, aber diese Äußerung vom „LügenLutz“ ist eindeutig:

https://diefreiheitsliebe.de/politik/lutz-bachmann-pegida-forderte-erschiessung-von-claudia-roth/

(2) https://www.berlinjournal.biz/jusos-deutschland-du-mieses-stueck-scheisse-ist-verdiente-beleidigung/

(3) http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/oezdemir-ist-gruenen-spitzenkandidat/-/id=1622/did=18847774/nid=1622/1rs4kya/index.html

(4) http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/uebergriffe-in-koeln-buergerwehren-formieren-sich-bei-facebook-aid-1.5674308

https://www.vice.com/de/article/betrunkene-pegida-hools-greifen-die-koelner-polizei-an-200

(5) http://www.morgenpost.de/berlin/article136354190/Tausende-bei-Mahnwache-von-Muslimen-am-Brandenburger-Tor.html
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-01/mahnwache-brandenburger-tor-paris-joachim-gauck

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s