Wenn Tweets Einblicke in eine alternative Realität geben


Bereits nach 16 Tagen Trump als US-Präsident ist die bisher an den Tag gelegte Unfähigkeit kaum noch zu toppen. Jedes neue Dekret lässt einen ebenso wie jeder weitere Wut-Tweet die Frage stellen:
Was kommt als nächstes?
Es ist und wird immer offensichtlich(-er):
Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten verachtet die US-Verfassung ebenso wie die Gewaltenteilung. Das zeigen nicht zuletzt die diversen Wut-Tweets, unter anderem wegen der Entscheidung des Bundesrichters in Seattle, das Einreiseverbot zu stoppen.
Deshalb habe ich beschlossen, die schlimmsten Tweets der letzten Tage mal zusammenzustellen – natürlich nicht ohne diese jeweils zu kommentieren.
Letztlich sind es etwas mehr als geplant geworden, was auch daran liegt, dass es soviele verrückte Trump-Tweets gibt…

Trump-Tweets 1

1.) Ich finde es schon mehr als fragwürdig, wenn ein Staatschef alles daran setzt, Angst und Hass zu verbreiten. Denn genau das tut Trump unter anderem mit diesem Tweet. Diese Intention fällt besonders auf, wenn man kurze Zeit später liest, dass Trump offenbar vorhat, rechte Gruppierungen aus dem Programm „Countering Violent Extremism“ (CVE) zu streichen. (1) Zudem plant die Trump-Regierung wohl eine Umbenennung in „Countering (Radical) Islamic Extremism Program“. Und das, obwohl seit 9/11 viel mehr US-Bürger von rechten Extremisten getötet wurden, als von islamistischen Terroristen. Doch für Trump zählen Fakten und Tatsachen nicht, wenn sie nicht in seine zusammengebastelte Realität passen. Lieber setzt man auf „Alternative Fakten“ – aber dazu später mehr. Die Rassisten unter den US-Bürgern feiern Trump jedenfalls.

2.) Gegenfrage: Warum informieren Trump und seine Leute sich nicht mal darüber, was Gewaltenteilung bedeutet und warum lesen sie nicht mal die Verfassung? Eine Entscheidung eines Bundesrichters als «lächerlich» zu bezeichnen, zeigt nicht nur seine eigens völlige Unwissenheit, sondern die seines gesamten Regierungszirkels.

3.) Da dieser Tweet inhaltlich kaum anders ist: Siehe 1.).

4.) Die Frage müsste er lauten: Wo kommt das Land hin, wenn ein Präsident die Gewaltenteilung – und damit die Verfassung – nicht achtet? Das ist das wahre Problem, dem die USA gerade ausgesetzt ist. Es wird immer deutlicher, dass Trump offenbar eine Verfassungskrise auslösen will. Dabei interessiert es ihn wie es scheint überhaupt nicht, dass er damit das Land, das er angeblich liebt, in den Abgrund stürzt.

Trump-Tweets 2

1.) Wieder mal ein Tweet, der vor Lügen nur so strotzt. Nur so viel: Die New York Times hat seit Trump’s Wahlsieg immer mehr Leser bekommen, wobei das auch für andere Medien gilt, die laut Trump und seinen Leuten ja „nur“ Fake News verbreiten. (2) Auch dieser Tweet zeigt wieder einmal, dass Trump die Aufgabe der Medien nicht verstanden hat bzw. sie nicht verstehen will. Denn es ist nicht Aufgabe von Journalisten, (Möchtegern-) Politiker zu loben – im Gegenteil!

2.) Einer der schlimmsten Tweets der letzten Tage. Einen Richter durch den Zusatz «sogenannt» quasi als nicht-legitim darzustellen, zeigt sehr deutlich, was Trump von Gewaltenteilung hält: Gar nichts.
Umso empörender habe ich die Begründung der Berufung empfunden. Da behauptet der Trump’sche Regierungszirkel doch ernsthaft, der Bundesrichter habe die Gewaltenteilung verletzt. Ganz zu schweigen davon, dass die Rede davon ist, dass der Richter Trump’s Urteilsfähigkeit in Sachen nationaler Sicherheit nicht anerkenne. (3) Als ob Trump irgendeine Ahnung von nationaler Sicherheit hätte…

3.) Okay, hiermit beweist Trump endgültig, dass er absolut keine Ahnung von den geopolitischen Zusammenhängen im (Nahen und) Mittleren Osten hat. So findet es Saudi-Arabien – das nicht auf der Liste steht – angesichts der Feindschaft mit dem Iran mit Sicherheit super, dass der Iran auf die Liste gesetzt wurde. Auch mit dem Einreiseverbot für den Yemen werden die Saudis zufrieden sein. Und das ist nur ein Beispiel dafür, warum es gar nicht so «interessant» ist, dass einige Staaten im mittleren Osten dem Einreiseverbot zustimmen.

4.) Niemand verbietet den USA, zu entscheiden, wer einreisen darf und wer nicht einreisen darf. Mal ganz davon abgesehen, dass die USA schon vor Trump mit die schärfsten Einreisebestimmungen hatte, gäbe es genug Möglichkeiten für vernünftige und humane Lösungen. Lösungen, die verfassungskonform sind und die Menschenrechte nicht ignorieren.
Doch Trump geht es gar nicht um vernünftige Einreisebestimmungen, ihm geht es um das Vertiefen von Ressentiments. Trump will das wirkliche Amerika zerstören und Amerika quasi seine eigene Realität überstülpen. Das so etwas nicht gut gehen kann, lehrt die Geschichte.

Trump-Tweets 3

1.) Wie ich schon bei anderen Trump-Tweets schrieb: Angstmacherei, Ressentiments befeuern und damit Vertiefen der Spaltung.

2.) Komisch, zu dem Vorfall am Louvre in Paris äußert Trump sich, zu dem Anschlag in Québec jedoch nicht. Dabei wurden in Kanada – dem Land, das im Norden an die USA grenzt – in einer Moschee sechs Menschen während des Gebets erschossen und etwa 19 Menschen verletzt. Der Täter: Ein nationalistischer Le Pen-Fan. (4)Doch trotz vieler Opfer kein Wort von Trump. Möglicherweise, weil der Attentäter nicht ins Weltbild passt? Leider ist diese Möglichkeit alles andere als unwahrscheinlich.

3.) Ein absoluter Trump-Klassiker: Propagieren, dass er gar keine ‚echten‘ Kritiker hat, weil ja alle, die gegen ihn protestieren, entweder bezahlt, kriminell oder was auch immer sind oder weil sie zur verhassten Elite gehören (der Trump selber angehört). Das ist seine Realität: Alle Gegner sind irgendwelche – bezahlten – Leute, die in seinen Augen kein Recht haben, ihn zu kritisieren. Dass so jemand jetzt der mächtigste Mann der Welt ist, ist nicht nur besorgniserregend – nein, es ist eine Gefahr, die man bisher nur grob erahnen kann. Doch das ist schon beängstigend genug.

4.) Und wieder einmal der fast schon obligatorische Fake News-Vorwurf an die Medien. Vielleicht sollte Trump sich Turnbull mal zum Vorbild nehmen. Immerhin hat er den Ausraster von Trump wegen des Deals zur Aufnahme von rund 2500 Flüchtlingen weder bestätigt noch dementiert. (5) Überhaupt ist es fraglich, was Trump unter einem „zivilisierten Gespräch“ versteht…

Trump-Tweets 4

1.) Natürlich durfte auch eine (weitere) Spitze gegen Schwarzenegger nicht fehlen. Denn dieser hat ihn nicht nur nicht im Wahlkampf unterstützt, nein, er hat es sogar ‚gewagt‘, den Präsidenten Trump zu kritisieren. Sogar auf dem National Prayer Breakfast konnte Trump sich eine Spitze gegen Schwarzenegger nicht verkneifen. Lächerlicher kann er sich kaum machen.

2.) Dies ist ein weiterer Tweet, der für mich zu den Schlimmsten zählt. Denn nicht nur, dass Trump dieser Uni Kürzungen androht, mokiert sich ausgerechnet Trump hier darüber, dass dort andere Meinungen nicht erlaubt sind. Das ist so dermaßen heuchlerisch, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Dabei ist Trump doch derjenige, der jeden, der nicht seiner Meinung ist und es wagt, das laut zu sagen, als seinen Gegner – wahlweise als Verräter – sieht. Es wird immer wieder gegen die Medien geschossen; Bannon bspw. hat kürzlich erst die Medien als «Oppositionspartei» bezeichnet. Könnten amerikanische Journalist*innen fast als Kompliment betrachten…

3.) Klar, alles was Obama gemacht hat, waren «dumb deals». Dass es um Menschen geht, die schon wer weiß wie lange unter unmenschlichen Zuständen in Lagern vor sich hin vegetieren mussten, spielt keine Rolle. Für Trump und seine Leute sind ja ohnehin alle (nicht-christlichen) Flüchtlinge Kriminelle. Es ist beschämend.

4.) Würde es ’nur‘ um «bad people» gehen, wäre ein solches Einreiseverbot unnötig. Es gäbe viel bessere Möglichkeiten, würde es Trump – wie ich schon weiter oben erwähnt habe – wirklich um Terrorismusabwehr gehen.

Trump-Tweets 5

1.) Denkt Trump, dass die Demokraten seine bis dahin nicht bestätigten Kabinettsmitglieder als Geiseln genommen haben?! Was auch immer bei ihm im Kopf vor sich geht, letztlich machen die Demokraten nur das, was die Republikaner acht Jahre lang getan haben. Der Unterschied ist, dass die Republikaner ausschließlich aus rassistischen Motiven alles blockiert haben, was die Obama-Regierung erreichen wollte. Den Demokraten geht es jedoch darum, das Land vor weitreichenden Entscheidungen eines Mannes zu schützen, der unter anderem unter massivem Narzissmus leidet. Und das ist Aufgabe der Kongressabgeordneten.

2.) Dieser Tweet behandelt dasselbe Thema, deshalb siehe 1.)

3.) und 4.) Zu leiden hatten sehr viel mehr Menschen unter diesem Einreiseverbot, als Trump zugeben oder einsehen will. Natürlich sind für Probleme an Flughäfen nur die Demonstranten und Delta verantwortlich. Wie Sen. Schumers Tränen für Probleme an Flughäfen verantwortlich sein sollen, weiß wohl nur Trump selbst (obwohl, vielleicht auch nicht). Nebenbei: Laut Insiderinformationen sollen Trump’s Mitarbeiter wohl ziemlich darauf achten, ihrem Boss nur zu sagen, was er hören will. (6) Bei einem Narzissten wie Trump halte ich das allerdings eigentlich für vollkommen falsch. Denn damit wird er erst recht bestätigt.

Trump-Tweets 6

1.) und 2.) Nein, deren Statement war absolut richtig! Denn es ist nun einmal so, dass immer sichtbarere Diskriminierung von Muslimen das beste „Argument“ für die Rekrutierer von islamistischen Terrororganisationen darstellt. Erst kürzlich habe ich einen Artikel gelesen, laut dem Daesh sich über das Einreiseverbot freut. (7) Und zwar genau aus dem oben genannten Grund – ob das nun einem Trump passt oder nicht. Aber wie üblich, Fakten und Tatsachen interessieren diesen Möchtegern-Politiker nicht, wenn diese nicht in sein krudes Weltbild passen. Es ist der x-ste Beweis dafür, wie kleingeistig dieser Mann ist, der sich seit 17 Tagen Präsident nennen darf. Der zweite Tweet bzw. der zweite Teil könnte glatt ein Monolog sein. Denn genau das sollte Trump doch lieber sich selber sagen. Immerhin ist er doch derjenige, der sich lieber im „Krieg mit den Medien“ wähnt oder sich über angeblich «bezahlte Demonstranten» mokiert. Ganz abgesehen davon, dass Trump sich mit so wichtigen Dingen beschäftigt wie bspw. den Park Service zu nerven, weil er auf der Suche nach Fotos war, die beweisen, dass doch 1,5 Millionen Menschen bei seiner Inaugurationsfeier waren. (8) Es ist zum Fremdschämen.

3.) Keine Frage: Die Vertreibung und Tötung von Christen im Nahen und Mittleren Osten sind natürlich zu verurteilen. Wenn man aber diese (Kriegs-) Verbrechen verurteilt, einem aber offenbar hunderttausende getötete und vertriebene Moslems keine Worte wert sind, ist das Heuchelei. Mal ganz abgesehen von den anderen verfolgten Minderheiten in der Region, z.B. Jesiden. Aber für Trump sind offenbar nur Menschen christlicher Religion schützenswert. Das ist das, was dieser Tweet impliziert. Leider besteht nicht viel Hoffnung darauf, dass Trump einsieht: Menschen sind Menschen, egal welche Religion sie haben und woher sie kommen!

4.) Ich bezweifle, dass Trump sich in der letzten Zeit längere Zeit in Europa aufgehalten hat. Denn dann wüsste er, dass es in Europa nicht so zugeht, wie er meint und Portale wie „Breitbart“ etc. propagieren. Es gibt wie überall auch in Europa Kriminelle, aber Trump tut regelmäßig so, als stünde Europa am Rande des Abgrundes – natürlich wegen der Aufnahme von Flüchtlingen. Aber es geht Trump und Co. ja auch nicht um Tatsachen und die Realität, sondern darum, Hass und Lügen salonfähig zu machen und Ressentiments zu vertiefen sowie eine alternative Realität zu schaffen.

Das bringt mich zu einem Vorfall, den ich auch weiterhin so unglaublich finde, dass mir zum Teil die Worte fehlen:
Es geht um das angebliche Bowling-Green-Massaker, das von der Trump-Beraterin Conway erfunden wurde, um den Muslim-Bann zu rechtfertigen. Dazu warf sie den Medien vor, nicht darüber berichtet zu haben.
Naja, ist ja auch logisch, denn es gab eben nie ein Massaker.
Was wirklich passiert war:
Zwei Flüchtlinge aus dem Irak wollten al-Qaida mit Waffen und Geld unterstützen, tappten jedoch auf eine FBI-Falle. Links mit Informationen zum Thema unter (9).
Ich weiß nicht, was in einem Kopf von jemandem vorgeht, der/die ein Massaker erfindet, um Verletzungen von Völker- und Menschenrechten der neuen US-Regierung zu rechtfertigen. Überall auf der Welt werden Menschen getötet, verstümmelt und vertrieben, nur kurze Zeit vorher hat ein rassistisch gesinnter Attentäter Menschen in einer Moschee getötet und verletzt. Doch wenn es eine Rechtfertigung für Trump’s Vorgehen braucht, hat Moral keine Rolle zu spielen. Sämtliche Wörter, um diese Art der Rechtfertigung zu beschreiben, scheinen mir untertrieben – es ist zynisch, beschämend, widerlich, empörend, traurig➡alles zusammen. Ich könnte noch mehr Wörter hinzufügen, aber ich belasse es mal bei den genannten fünf Beispielen.

Wo ich schon bei Conway bin, hier drei Tweets von Trump’s Lieblings-Lügenverkünderin:

Conway-Tweets

Das wohl kurioseste an den beiden oberen Tweets ist das Ende, ausgerechnet diese Frau schreibt etwas über «Klasse»?! Wüsste sie, was das bedeutet, würde sie nicht für Trump arbeiten. 😈 Und überhaupt, es ist mir einfach ein Rätsel, was in diesem Hirn vor sich geht – durch diese Tweets noch etwas mehr.
Der dritte Tweet klingt fast nach einer Drohung; so nach dem Motto: Na wartet, ihr werdet Euch noch umgucken, wenn Trump erstmal richtig angefangen hat. Es stehen schwierige Zeiten bevor.
Dennoch stimmt es auch hoffnungsvoll, wie viel Protest Trump entgegenschlägt. Auch auf Twitter sind regelmäßig Tweets zu finden, die genau das zeigen. Weil mir diese Idee gefiel, ebenso natürlich der Inhalt des Tweets, habe ich mich entschieden, diesen auch noch mit reinzunehmen:

"Korrigierter" Trump-Tweet

Ja, so gefällt mir dieser Tweet doch gleich schon viel besser! Das wäre eine Ausdrucksweise, wie sie einem Präsidenten würdig wäre. Leider ist Trump als Präsident eine große Gefahr für die USA selbst, aber auch für die Welt. Ein Narzisst, der Atomangriffe autorisieren kann – in einem solchen Worst-Case-Szenario gäbe es nur eine winzige Hoffnung: Dass das Militär Befehlsverweigerung begeht.

Mittlerweile hat Trump strengste Sicherheitsüberprüfungen angeordnet und der Justiz im Voraus die Schuld an möglichen Terroranschlägen gegeben. (3)

Bevor ich diesen Beitrag nun beende, noch ein Zitat von Konfuzius, das ich vor einigen Tagen in meiner Zitate-Sammlung entdeckt habe und das gerade kaum besser passen könnte:

Zitat Konfuzius

Denn genauso ist es mit Trump: Er ist einer der mächtigsten Personen der Welt und hat absolut keine Ahnung davon, was dieses Amt für eine Bedeutung hat. Noch weniger Ahnung hat er jedoch von geopolitischen Zusammenhängen, internationalem Recht und Politik im Allgemeinen sowie ähnlich wichtigen Dingen. Zudem ist er offensichtlich nicht in der Lage, komplexe Zusammenhänge zu erfassen und dementsprechend zu handeln. Das ist – mal ganz abgesehen von Trump’s Größenwahn – gefährlich, und zwar – wie eben schon geschrieben – für die gesamte Welt.
Hoffen wir, dass „Checks and Balances“ das Schlimmste verhindern und den Rechtsstaat schützen und erhalten.

▫▫▫ ▫▫▫ ▫▫▫

Links zu den diversen Artikeln/Informationen:

(1) https://thinkprogress.org/trump-is-setting-us-free-white-supremacists-celebrate-reports-that-trump-will-dial-down-scrutiny-136039e12fad#.dtwxr3p4z (englisch)

(2)
http://www.sueddeutsche.de/medien/medien-us-zeitungen-ruesten-gegen-trump-auf-1.3334128

(3)
http://m.dw.com/de/us-berufungsgericht-lehnt-umgehende-wiedereinsetzung-des-einreiseverbots-ab/a-37360804

http://mobil.n-tv.de/politik/Berufungsgericht-weist-Trumps-Eilantrag-ab-article19688231.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Donald-Trump-kassiert-seine-erste-Niederlage-id40436986.html

Wie Trump weiter gegen die Justiz wettert:
http://m.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-justiz-verantwortlich-fuer-potenzielle-anschlaege-a-1133275.html

(4) http://www.tagesschau.de/ausland/quebec-moschee-107.html

http://www.rp-online.de/politik/ausland/anschlag-in-kanada-auf-moschee-polizei-geht-von-einem-einzeltaeter-in-quebec-aus-aid-1.6569892

Offenbar war es Fox News nicht zu blöd, von einem marokkanischen Verdächtigen zu twittern. Immerhin wurde der Tweet später gelöscht:
http://m.spiegel.de/politik/ausland/quebec-fox-news-loescht-tweet-ueber-taeter-nach-beschwerde-kanadas-a-1132594.html

(5)
http://m.dw.com/de/telefon-terror-zwischen-trump-und-turnbull/a-37376699

(6)
https://www.washingtonpost.com/news/the-fix/wp/2017/01/26/the-leaks-coming-out-the-trump-white-house-cast-the-boss-as-a-clueless-child/

(7) http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-islamischer-staat-preist-einreiseverbot-als-gesegneten-bann-a-1132504.html

(8)
http://www.usatoday.com/story/news/politics/onpolitics/2017/01/26/president-trump-inaugural-crowd-size-national-park-service/97112816/

https://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/politik/ausland/Streit-um-Zuschauerzahl-Trump-forderte-weitere-Fotos-von-Amtseinfuehrung;art29858,3203878
http://edition.cnn.com/2017/01/21/politics/trump-national-park-service-tweets/index.html

(9)
Der erfundene Terroranschlag:
http://www.rp-online.de/politik/ausland/kellyanne-conway-die-frau-die-einen-terroranschlag-erfindet-aid-1.6583110

http://www.tagesschau.de/ausland/conway-massaker-fake-news-101.html

Das Zurückrudern:
https://www.washingtonpost.com/news/the-fix/wp/2017/02/04/i-misspoke-one-word-kellyanne-conway-calls-her-critics-haters-after-bowling-green-fiasco/?postshare=4901486266806410&tid=ss_fb (englisch)

http://m.huffpost.com/us/entry/chelsea-clinton-kellyanne-twitter_us_58954cb2e4b09bd304bb908e (englisch)

Die Realität:
https://archives.fbi.gov/archives/louisville/press-releases/2013/former-iraqi-terrorists-living-in-kentucky-sentenced-for-terrorist-activities

http://www.nydailynews.com/news/national/bungled-background-checks-iraqi-terrorists-screw-would-be-refugees-helped-american-troops-report-article-1.1523305

http://www.cbsnews.com/news/2-iraqis-in-kentucky-charged-with-terrorism/

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2511205/FBI-video-shows-Iraqi-terrorists-heavy-weapons-Kentucky.html
(alle vier in englischer Sprache)

Zum Schluss noch einige Artikel, die auch ziemlich lesenswert sind

🔹 Über angebliche Insider, die Interna aus dem Weißen Haus twittern:

http://meedia.de/2017/02/02/insider-wissen-aus-dem-weissen-haus-donald-trump-und-die-angeblichen-twitter-rebellen-von-rogue-potus-staff/

http://m.huffpost.com/de/entry/14575102

🔹 Rechtsexperten warnen vor Verfassungskrise:
http://www.huffingtonpost.de/2017/02/05/trump-verfassungskrise_n_14629008.html

🔹 Diverse

http://www.rp-online.de/politik/ausland/kommentar-auch-donald-trump-steht-nicht-ueber-dem-gesetz-aid-1.6585806

http://www.handelsblatt.com/politik/international/us-politik-trump-walzt-weiter/19349654.html

Beitragsbild:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s