Heilpflanzen – Gänseblümchen


Das Gänseblümchen (Bellis perennis) ist eine zu den Korbblütlern (Asteraceae) zählende krautige, ausdauernde Pflanze, die bis in den November blühen kann.

Illustration des Bellis perennis (Quelle: Wikipedia)

Die auch als Tausendschön bezeichnete Pflanze wird meist etwa zehn Zentimeter hoch, in selteneren Fällen erreichen sie eine Höhe von bis zu 20 cm. Ihre dichte, grundständige Blattrosette besteht aus mehreren saftig grünen, gestielten Laubblättern.

Blattrosetten und Knospen des Bellis perennis

Ab März erscheinen an fünf bis zehn Zentimeter langen Blütenstielen die hübschen Blütenkörbchen des Gänseblümchens. Diese bestehen aus zahlreichen weißen, zygomorphen Zungenblüten, die an der Spitze oft rosa Spitzen sind, und gelben Röhrenblüten. Die weißen, weiblichen Zungenblüten können max. zehn Millimeter lang werden und sind in zwei Reihen angeordnet, während die winzigen, gelben Röhrenblüten zwittrig und trichterförmig in der Mitte des Blütenkörbchens stehen.

Blüte des Bellis perennis (Gänseblümchen)

Es sind jeweils zwei Fruchtblätter zu einem unterständigen Fruchtknoten verwachsen, aus dem sich nach der erfolgreichen Befruchtung ein bis zwei Millimeter lange Achänen bilden. Frucht- und Samenschale sind bei dieser Schließfruchtart miteinander verwachsen. Die Samen des Gänseblümchens werden auf unterschiedliche Arten verbreitet, unter anderem durch Regen und Tiere.

Gänseblümchenblüten mit etwas Rosa

Das Gänseblümchen kommt in Mittel- und Nordeuropa vor und wurde mit der Zeit durch den Menschen auch nach Amerika gebracht und dort angesiedelt. D „Tausendschön“ gilt insb. in der Mitte Europas als „Archäophyt“, d.h., es ist wahrscheinlich aus dem Mittelmeerraum nach Mitteleuropa gebracht worden und gilt mittlerweile auch hier als heimisch (Unterschied zu „Neophyten“, die als nicht-heimische Pflanzen eingestuft sind).

Zu finden ist das Gänseblümchen beinahe überall und bevorzugt nährstoffreiche sowie sonnige Standorte; es wächst auf Wiesen und Grünflächen im Allgemeinen, auf Weiden, an Wegrändern und Bahndämmen sowie in Gärten.

Blüten und Blätter des Bellis perennis

Die auch „Marienblume“ genannte Pflanze kann von März bis Oktober gesammelt werden, wobei die einzelnen Blüten genauso gesammelt werden können wie das gesamte blühende Kraut sowie die geschlossenen Knospen. Die Pflanzenteile können sowohl frisch als auch getrocknet verwendet werden. Zum Trocknen werden die Blüten und die Blätter dünn ausgelegt an einem luftigen und mäßig warmen Ort getrocknet.

Das Gänseblümchen ist auch eine beliebte Heilpflanze, denn es enthält zahlreiche Inhaltsstoffe. Dazu zählen u.a. Bitterstoffe, Flavonoide, Inulin, Saponine, Gerbstoffe, ätherische Öle und Schleimstoffe.

Dank dieser und weiterer Inhaltsstoffe hat die „Mondscheinblume“ zahlreiche positive Wirkungen auf den Körper. Sie hat harntreibende, krampfstillende, blutreinigende, stoffwechselanregende, entschlackende, blut– und schmerzstillende, wundheilende sowie schleimlösende Eigenschaften, weshalb sie besonders hilfreich ist bei Husten, Erkältungen, Menstruationsbeschwerden, Appetitlosigkeit und weiteren Beschwerden des Verdauungsapparats. Zudem ist das Gänseblümchen auch gut für Frühlingskuren geeignet.
Äußerlich wird es bei Hautausschlägen, unreiner Haut, Pickeln, Wunden und stumpfen Verletzungen wie Prellungen eingesetzt.

Aus Gänseblümchen kann natürlich, wie aus fast allen Heilpflanzen, auch Tee zubereitet werden. Dazu werden ein bis zwei Teelöffel der getrockneten Pflanzenteile mit einer Tasse kochendem Wasser übergossen. Zehn Minuten ziehen lassen, abseihen und in kleinen Schlucken ein bis drei Tassen am Tag trinken. Der Tee kann natürlich auch äußerlich angewendet werden.

Bei Hauterkrankungen können auch frische Blüten und Blätter zerkleinert oder in einem Mörser zerrieben werden und mit einer Kompresse auf die betroffene(n) Stelle(n) legen.

Daneben eignen sich Gänseblümchen zur Herstellung von Salbe, Gesichtswasser sowie für die Verwendung in der Küche.
Hier noch einige Rezeptvorschläge:

▪ Für ein Gesichtswasser mit Gänseblümchen werden zwei Esslöffel der frischen Blüten mit 150 ml Hamamelis- oder Rosenwasser, zwei Esslöffeln Essig und 50 ml Alkohol in eine Schüssel gegeben. Das Ganze zugedeckt einen Tag ziehen lassen und abseihen. In eine dunkle Flasche füllen und kühl aufbewahren.
Dieses Gesichtswasser hat eine desinfizierende Wirkung und eignet sich besonders gut bei fettiger, unreiner Haut.

▪ Für eine Salbe mit Gänseblümchen werden 50 g Lanolin und 10 g Bienenwachs in einer feuerfesten Schüssel im Wasserbad geschmolzen, bevor 100 ml Rosmarinöl zugegeben werden. Dann werden 80 ml Gänseblümchentee eingerührt, bis ein leichtes Knistern zu hören ist. Ist die Mischung leicht abgekühlt, in Cremetiegel füllen und am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Auch in der Küche sind Gänseblümchen einzusetzen:
▪ Ein Beispiel dafür wären Kapern aus Gänseblümchenknospen, wozu 200 g der Knospen in 300 ml Estragonessig aufgekocht werden. Etwas Salz zufügen, noch warm in luftdicht verschließbare Gläser füllen und zunächst noch einige Tage durchziehen lassen.

▪ Ein weiteres Rezept ist Rosenbutter mit Gänseblümchenblüten:
Vor Jahren habe ich dieses Rezept mal irgendwo im Fernsehen gesehen. Da es zum Glück Sommer war, habe ich das Rezept direkt ausprobiert und war begeistert.
Für die Rosenbutter werden 250 g weiche Butter mit rund 20 Rosenblättern und einem Esslöffel Honig mischen. Mit Zucker abschmecken, noch einmal gut durchrühren und etwas stehen lassen.
Gegessen wird die Rosenbutter mit mehreren frischen Blüten des Gänseblümchens. Besonders gut schmeckt Rosenbutter übrigens auf Weißbrot oder Buttertoast.

Außerdem kann das Gänseblümchen in Kräuterquarks und Salaten verwendet werden.

Das war erst einmal das Wichtigste zum Gänseblümchen. Wenn ich die beiden anderen Notizbücher mit weiteren Rezepten doch noch wiederfinde, ergänze ich vielleicht noch einige Rezeptvorschläge.

Weitere Informationen zum Gänseblümchen bspw. unter:

https://www.heilpflanzenkatalog.net/heilpflanzen/heilpflanzen-europa/179-gaensebluemchen.html

http://www.gesund-vital-online.de/heilpflanze-gaensebluehmchen/

https://www.vitamine.com/heilpflanzen/gaensebluemchen/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s